Auswahl der Produktionen 2019 steht fest!

Ziel und damit wesentliches Auswahlkriterium der Bürgerjury war es, mit dem Programm eine hohe Diversität in den Hintergründen der beteiligten Künstler*innen, in den Inszenierungen, in der Theatererfahrung des potentiellen Publikums sowie in möglichen Geschmäckern und Meinungen der Zuschauer*innen abzubilden.

Mit bedachtem und kritischem Blick einigten sich die Juror*innen von MADE IN GERMANY 2019 auf elf Theaterproduktionen und einen Film.

Christoph Winkler, Berlin: Shut up and dance (eine Produktion der Tanzkomplizen)
Hans Otto Theater, Potsdam: Occident Express
Schauburg, München: Nothing Twice
Ma’an Mouslli, Osnabrück: Newcomers (Film)
Ballhaus Naunynstraße, Berlin: Jung, giftig und schwarz
Casamax Theater, Köln: Heimat A. T.
Deutsches Schauspielhaus Hamburg: Ellbogen
Internationales Frauenzentrum, Bonn: Dörfer der Hoffnung
Landestheater Tübingen: Die Bestätigung
Theater der Jungen Welt, Leipzig: Der Vogel Anderswo
Cie. Freaks und Fremde, Dresden: Der Bau
theaterperipherie, Frankfurt: Allah liebt Man(n)