Grußwort der Staatssekretärin Petra Olschowski

Das 6. Interkulturelle Theaterfestival Made in Germany bringt eine Auswahl aktueller interkultureller Stücke aus ganz Deutschland nach Stuttgart. Im Festivalprogramm von Made in Germany finden wir Produktionen zu Themen der interkulturellen Begegnung, Heimat, Flucht und Religion. Migration und Beispiele für gelungene Integration werden dabei ebenso in den Blick genommen wie die Erfahrung von Alltagsrassismus und die Herausforderungen von Tradition und Moderne.

Ich freue mich sehr, dass das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg dieses interkulturelle Theaterfestival unterstützt. Wir leben in einer Zeit, in der wir eindeutige Botschaften und Antworten brauchen, die sich zu einer vielfältigen Kulturlandschaft und zu kultureller Diversität bekennen. Unsere Lebenswirklichkeit ist durch Internationalisierung und Globalisierung, aber in manchen Teilen der Gesellschaft auch durch Angst vor dem Fremden geprägt. Darauf zu reagieren ist eine Aufgabe der Kultur und in der Kunst kann es gelingen, etwaige Schranken wie Kultur und Sprache zu durchbrechen, indem Plattformen der Teilhabe und Begegnung gefördert werden. Formate wie Made in Germany tragen viel dazu bei, das respektvolle Miteinander, das Gemeinschaftsgefühl in unserem Land weiter zu stärken.

Kulturelle Teilhabe wird im Festivalkonzept der Bürgerjury zusätzlich deutlich sichtbar: So wurde das Festivalprogramm auch in diesem Jahr nicht von den Veranstaltern, sondern von theaterinteressierten Stuttgarterinnen und Stuttgartern ausgewählt, die in ihrer Zusammensetzung repräsentativ für die internationale Atmosphäre der Stadt einstehen. Letztendlich sind elf Theaterensembles und ein ​Film aus ganz Deutschland nach Stuttgart eingeladen worden. Was für ein tolle Idee – was für ein tolles Ergebnis!

Ich wünsche dem Festival viel Erfolg und ermutige die Besucherinnen und Besucher dazu, sich auf fruchtbare Begegnungen und neue Perspektiven einzulassen.

Petra Olschowski
Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft,
Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg