Die Bürgerjury für Made in Germany 2019 besteht aus:

Akife Parlar

Mich hat die Theaterwelt schon immer interessiert, allerdings kam ich mit meinem Theater-Repertoire auf lediglich ein paar Stücke. Als ich vom Festival erfuhr, habe ich schnell erkannt, dass ich durch die Mitwirkung in der Jury viele neue Theaterstücke kennenlernen kann. Außerdem ist es sehr spannend, mitentscheiden zu können, welche der Produktionen für das Festival eingeladen werden.

Babette Luckert

Aufgewachsen mitten in Berlin ist Deutschland als Einwanderungsland für mich schon immer Realität. Theater ist auch schon lange Teil meines Lebens. MADE IN GERMANY vereint zum ersten Mal beides. Diese Verbindung war völlig neu für mich: eine spannende Erfahrung und Horizonterweiterung!

Daniel Michalos

Das Theater ist für mich ein Ort, an dem ausprobiert wird, Emotionen gezeigt und erlebt werden und an dem ich mich in meiner Unsicherheit sicher fühlen kann. Vor diesen Aspekten interessiert es mich, wie verschiedene Menschen im Theater Geschichten erzählen. Die verschiedenen Erzählformen einem Publikum vorzustellen ist eine neue und schöne Erfahrung.

Freweini Tzeggai

Für MADE IN GERMANY neue Stücke zu recherchieren, um diese zu sichten, fand ich als Theatermuffel sehr aufregend und hat mir sehr viel Spaß gemacht! Schön zu sehen, was die Theaterlandschaft zu bieten hat. Spannend waren die anschließenden Diskussionen um die Theaterstücke. Toll, dass es in Stuttgart solch ein Festival gibt!

Natalia Gottfried

Als Hebamme komme ich mit vielen unterschiedlichen Kulturen in Berührung. Ich versuche, den Menschen aller Herkunftsländer mit Offenheit und Toleranz zu begegnen. Diese Botschaft trägt auch das Festival MADE IN GERMANY. Ich liebe das Theater, seine besondere Atmosphäre und Lebendigkeit, die spannenden und interessanten Begegnungen.

Nora Berger

Der Maler Paul Klee sagte einmal: „Kunst macht sichtbar.“ Ich bin sehr glücklich, durch die Mitarbeit an MADE IN GERMANY den unterschiedlichsten Künstlerinnen eine Plattform bieten zu können, durch ihre Geschichten sichtbar zu werden und allen Stuttgarterinnen damit die großartige Möglichkeit zu geben, die kulturelle Vielfalt Deutschlands kennenzulernen und hautnah zu erleben.

Nurdan Drignath

Die Juryarbeit gibt mir die Möglichkeit, die Theaterszene in Deutschland zu durchleuchten, die Inszenierungen live oder per Video anzusehen, die Vielfalt zu begutachten. Ich freue mich, ein Teil des Theaterfestivals zu sein, das seinen Besucher*innen eine exzellente Auswahl der gegenwärtigen Theaterarbeit in Deutschland vermittelt.

Ramin Khoshbin

So viele Theaterstücke anzuschauen und aus diesen Stücken, die mit Leidenschaft und harter Arbeit geschaffen wurden, nur elf auszusuchen, ist schwierig. Darum bin froh, dass meine Jurykolleg*innen sensibel und gleichzeitig kritisch ihre Meinungen ausgedrückt haben, um ein buntes spannendes Festival für Stuttgart füllen zu können.

Ute Wegener

Theater – das hat mich schon immer fasziniert, sei es als Zuschauerin, sei es als Leiterin verschiedener Schülertheatergruppen. Theaterarbeit hat viele positive Einflüsse, insbesondere bei der Integration Jugendlicher unterschiedlicher Herkunft. Die aus meiner Theaterarbeit gewonnene Erfahrung bringe ich gerne ein bei der Mitarbeit in der Jury.