Das Theaterfestival Made in Germany zeigt die inzwischen enorm gewachsene Vielfalt interkultureller Produktionen aus ganz Deutschland. Dabei werden sowohl Inszenierungen von Theaterhäusern als auch Projekte freier Künstler*innen bedacht. Das Spektrum reicht von klassischem Sprechtheater über Tanz-, Musik- und Figurentheater bis hin zu Kinder- und Jugendtheater.

Gemeinsam ist den ausgewählten Stücken die inhaltliche und künstlerische Auseinandersetzung mit Aspekten, Potenzialen, Chancen sowie auch Konflikten und Herausforderungen der Einwanderungsgesellschaften.

Formale Bedingungen bei der Auswahl sind, dass die Produktionen nicht in der Region entstanden sind und zum ersten Mal in Stuttgart gezeigt werden.

Das Besondere: Für die Auswahl der Inszenierungen zeichnet eine Bürgerjury aus theaterinteressierten Zuschauer*innen verantwortlich, deren Zusammensetzung die Vielfalt der Stadtgesellschaft widerspiegelt.

Made in Germany wird von Mittwoch, 13. bis Sonntag, 17. November 2019 zum sechsten Mal vom Forum der Kulturen Stuttgart e. V. gemeinsam mit den Stuttgarter Theatern Junges Ensemble Stuttgart, Kulturwerk, Schauspiel Stuttgart, Schauspielbühnen in Stuttgart, Studio Theater Stuttgart, Theater am Faden, Theater Atelier, Theaterhaus Stuttgart, Theater La Lune, Theater Rampe, Theater tri-bühne und Wilhelma Theater als Lehr- und Lernbühne der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst veranstaltet.

Grußwort von Dr. Fabian Mayer, Erster Bürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart

Grußwort von Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg